Pfarrhaus und Gemeindehaus

Das Pfarrhaus wurde bis 1903 "Am Lehberge 16" errichtet. Es konnte nicht - wie die meisten anderen Pfarrhäuser - neben die Kirche gebaut werden, da dort ursprünglich der Friedhof angelegt war. Um zu demonstrieren, dass das Pfarrhaus zur Kirche gehört, wurde auf das Dach ein kleiner Turm gesetzt. In den Jahren 1967 bis 68 wurde das Pfarrhaus vollständig renoviert.

Im Jahre 2002 konnte durch großes Engagement der Gemeinde sowie mit Unterstützung der Landeskirche und der Stadt ein moderner Anbau mit Mehrzweckraum eingeweiht werden. Die Gemeinderäume im Erdgeschoss sind vielfältig genutzt. Hier treffen sich gleichermaßen Kindergruppen und Bastelkreis, Konfirmanden und Frauenkreis, Jugendgruppe, Bands und Gospelchor, Posaunenchor und Jungbläser, kirchliche Gremien, ...

Das Pfarr- und Gemeindehaus ist lebendiger Ausdruck der „Kirche im Dorf“. Es hat sich in den vergangenen Jahren und Monaten – verstärkt durch die Schließung des „Emmerstedter Hofes“ – mehr und mehr zu einem Dorfgemeinschaftshaus mit teilweiser Jugendhausfunktion entwickelt.